Dienstag, 23. August 2011

Garten-, Wald- und Wiesentag

Heute habe ich seit langem mal wieder einen Ausflug á la Kräuterhexe mit meinem Sonnenschein unternommen, nur das es diesmal nicht um Kräuter ging.


Da die ersten Holunderbeeren reif sind, haben wir uns auf den Weg gemacht und im Park unser kleines Körbchen gefüllt. Danach ging es zu Hause noch in mein kleines aber feines Gärtchen. Felix ist schon seit Tagen heiß darauf, die kleinen runden Dinger zu ernten :-) Am Kräutergärtchen bin ich dann doch nicht ganz vorbei gekommen.




Da bei diesen Temperaturen die zarten Pflänzchen ganz viel Durst haben, hat sich Felix dann auch gleich noch mit der Gießkanne befleißigt.




Nachdem sich  mein kleiner Gärtner ins Bett verabschiedet hatte, habe ich mich daran gemacht und die frisch geernteten Leckereien in noch größere Köstlichkeiten verzaubert.


Da ich Tomatensalat bald nicht mehr ersehen kann, musste heute etwas anderes mit den Partytomaten passieren.




Ich habe sie mit einem Zahnstocher mehrfach angestochen und dann gemeinsam mit frischen Kräutern (Maggikraut, Salbei und Oregano), Salz, Pfeffer und Zucker so eng wie möglich in ein Glas geschichtet.




Zum Abschluss habe ich das Glas dann mit Olivenöl gefüllt, so dass alle Tomaten komplett damit bedeckt waren.




Nun braucht das Gläschen nur noch eine schöne Verpackung.


Als nächstes warteten die Holunderbeeren. Vor einiger Zeit hat mir eine liebe Freundin ein Rezept für einen Holunderlikör empfohlen, was ich nun auch gleich mal ausprobieren wollte.


Nach dem Rezept müssen 500 g Holunderbeeren mit 400 g Zucker aufgekocht werden. Ich habe dem Ganzen noch ein wenig Zitronenmelisse beigefügt.




Die Masse wird dann in Flaschen abgefüllt und mit 600 ml braunem Rum beschwipst.




Ich habe der Masse noch ein Stück Vanilleschote beigefügt und warte nun noch darauf, bis sie abgekühlt ist, damit ich den Rum aufgießen kann. Der Likör sollte nun ca. 3 Monate an einem dunklen und kühlen Ort ziehen.




Ich bin schon gespannt, wie das Likörchen wohl schmecken wird. Es ist bestimmt ein schöner Tropfen für einen eiskalten Winterabend.




Nun möchte ich Euch noch einen kleinen Blick auf meine gestrige Abendgestaltung gewähren. Ich sage nur, das Nähfieber hat mich gepackt :-)







Ich wünsche Euch einen schönen Abend!


Eure Jacqueline

Kommentare:

Gabi hat gesagt…

Hallo Jaqueline
Da komme ich doch direkt mal auf einen Gegenbesuch bei Dir vorbei! Die Bilder von Deinem kleinen sind echt süß! Wie sich der kleine Mann mit der riesen Gießkanne abmüht ♥
Deine Rezepttips hören sich sehr lecker an. Ich glaube das mit dem Hollunder muss ich auch mal ausprobieren.
Bis bald mal
Gabi
Ps. Ich war gerade mal in Deinem Shop stöbern...hhhmmmm das sind ja gemeine Sachen =)

Pralinenherz hat gesagt…

Hallo Gabi,

ich bin auch schon gespannt darauf, wie die Leckereien dann schmecken, da ich die Rezepte zum ersten mal ausprobiere.

Gemeine Sachen?, ja, so soll es sein, sie sollen Euch alle verführen :-)

Bis bald

Jacqueline

schnucksetippel hat gesagt…

hallo, ich liebe holler-likör:-)))

herzliche grüße barbara

Pralinenherz hat gesagt…

Hallo Barbara,

ich bin schon ganz sehr darauf gespannt. Das Warten ist schon echt nervenzerrend :-)

Ich war gestern noch einmal ernten und habe Saft aufgesetzt. Drei verschiedene Geschmacksrichtungen - weihnachtlich, Chili und Ingwer.

Für die kalte Jahreszeit sind wir also vorbereitet :-)

VG
Jacqueline